Johann Wolfgang von Goethe



Данный текст проверен носителем немецкого языка!


Johann Wolfgang Goethe гете топик биографияJohann Wolfgang von Goethe ist der gröβte deutsche Dichter. Wir kennen Goethe als Schöpfer vieler poetischer, prosaischer und wissenschaftlicher Schriften.

Goethe wurde am 28. August 1749 in Frankfurt am Main geboren. Seine Familie war reich und in der Stadt
geachtet (уважаемая). Seine Eltern waren in ihrem Wesen (по характеру) grundverschieden (в корне различались). Die Mutter jedenfalls hatte einen viel gröβeren Einfluss (влияние) auf den jungen Goethe als der Vater. Sie liebte ihren Sohn über alles. Ihre bunten Märchenerzählungen inspirierten (воодушевляли) ihn.

Goethe besuchte keine Schule, er wurde von Hauslehrern unterrichtet.

Schon im Kindesalter schrieb er erste Gedichte. Seine Gefühle und Ängste verarbeitete er in seinen Werken.

Goethe studierte Jura zuerst in Leipzig und dann in Straβburg. Auβerdem studierte er Naturwissenschaften und Medizin. In Leipzig verbrachte er drei Jahre. Hier entstanden die lyrischen Gedichte, die als «Lieder für Käthchen Schönkopf» bekannt sind. Sie sind klangvoll und leidenschaftlich.

In der Zeit von 1768 bis 1777 erkrankte Goethe schwer. Aber er hatte Glück, wurde wieder gesund und konnte seine Ausbildung fortsetzen. In dieser Zeit schrieb er viele Gedichte. Das war die Zeit der groβen Lyrik. Lieder im Volkston wechselten mit Hymnen in freien Rhythmen.

Seit 1775 lebte Goethe in Weimar. Dort war er am Hof des Fürsten tätig, wo er Staatsminister war. In der Weimarer Zeit machte Goethe Bekanntschaft mit Friedrich Schiller. Goethe war zehn Jahre älter und half Schiller, der zu jener Zeit wenig Geld und gesundheitliche Probleme hatte. Einmal  schrieben die beiden Dichter Balladen um die Wette. Es entstanden die Meisterwerke «Der Erlkönig» von Goethe und «Der Handschuh» von Schiller. Ihre freundschaftliche Beziehung dauerte bis zu Schillers Tod im Jahre 1805.

Die Jahre in Weimar waren sehr fruchtbar (плодотворные). Hier entstanden zahlreiche Gedichte, Dramen und Romane, darunter «Faust». Goethes  literarische Nachlass ist sehr reich.

Das Gedicht «Wanderers Nachtlied» hat Goethe auf die Wand seines Weimarer Gartenhauses geschrieben. Goethe fühlte sich zu jener Zeit einsam. Dieses Gedicht wurde von Michail Lermontow ins Russische übersetzt. Das Gedicht heißt im Russischen «Горные вершины».

Sehr populär ist auch der Roman «Die Leiden des jungen Werthers». Dieser Roman machte Goethe über Nacht berühmt. Der Roman erschien 1774. Mit diesem Roman hat Goethe ein schönes Buch über Menschen und Natur geschaffen. Hier kontrastiert die Harmonie der Natur mit der Ungerechtigkeit in der menschlichen Gesellschaft. Der Roman enthält (содержит) autobiographische Züge (черты). Goethe schrieb: «Ich habe Werther... mit dem Blute meines eigenen Herzens geschrieben». Das Ende des Romans ist tragisch. Der Held des Romans scheitert an der bestehenden Gesellschaftsordnung. Er findet keinen Ausweg. Wegen seiner unglücklichen Liebe zu Lotte nimmt sich Werther das Leben.

Das wichtigste Werk Goethes ist aber «Faust». In Deutschland wird «Faust» auf vielen Bühnen aufgeführt. Besonders gut ist es in Weimar inszeniert. «Faust» ist in viele verschiedene Sprachen übersetzt worden.